language

Sprache wählen

Oberbaustoffe Schwellen Spannbetonschwelle Technische Daten Blatt: 222-01 Spannbetonschwellen werden seit Anfang der 50er Jahre mit stetiger technischer Weiterentwicklung hergestellt. Bei der Fertigung wird unterschieden zwischen dem Sofort- und dem Spätausschalen. Für die Aufnahme der Schienenbefestigung sind Kunststoffdübel erforderlich, die vor dem Einrütteln des Betons in der Schalung angebracht werden. Auf der Oberfläche der Spannbetonschwellen ist gut sichtbar anzuordnen: • • • • das Werkszeichen des Herstellers die letzten zwei Ziffern des Herstelljahres die Schienenfußbreite in mm das Gattungszeichen (z. B. B70) Die Schwellen werden aus einem Beton mit hoher Druckfestigkeit ßw 28 von 60 N/mm² hergestellt, d. h. ein Betonprobewürfel aus der laufenden Fertigung muss nach 28 Tagen Abbindezeit diese Druckfestigkeit aufweisen. Weitere Daten der Beschaffenheit des Betons: Druckfestigkeit ßwv = 45,0 N/mm² Biegezugfestigkeit ßB 7 = 6,5 N/mm² Zementmörtel ßw7 = 30,0 N/mm² Zementgüteklasse CEM 42,5 und CEM 52,5 Allgemeine Angaben: Als Standardoberbau kann zur Zeit die Schwelle B 70 W 60 angesehen werden. Die Schwellenbesohlung So wird eingesetzt zur Verminderung der Schotterbeanspruchung, insbesondere bei Elastizitätssprüngen (z. B. auf Brücken und in Tunnelbereichen) sowie zur Erhöhung der Oberbauelastizität und zur Körperschallreduktion. Der Einsatz erfolgt bei der DB AG zur Zeit mit UIG im Rahmen der Betriebserprobung. Für die Feste Fahrbahn mit der Schienenbefestigung System 300-1 werden Spannbetonschwellen B 301-W 60 und B 302-W 60 verwendet. Je nach Hersteller können die Bezeichnungen unterschiedlich sein. Für die Übergänge Schotter / Feste Fahrbahn werden die Schwellen B 303-W60ü eingesetzt. Typenbezeichnung: z.B.: Betonschwelle Gattung besohlt Schiene 60E2 W-Befestigung Vorschriften für die Herstellung von Spannbetonschwellen 1. Grundsätze für Bemessung, Bauart und Zulassungsverfahren 2. Technische Lieferbedingungen für Spannbetonschwellen nach DBS 918 143 3. Europäische Norm EN 13230 1-5, Ausgabe 2009 Bahnanwendungen, Oberbau, Gleis- und Weichenschwellen aus Beton 4. Als VDV Oberbau Richtlinien gelten OR 13.3, Technische Lieferbedingungen für Spannbetonschwellen in jeweils gültiger Ausfertigung. Ausgabe Januar 1982 November 2008 Gültig ab 2009 Ohne Maßstab/ Prinzipskizze Ausgabe 08/10